Finanzen

Wird so meine finanzielle Freiheit?

Mein Urlaub ist nun zu ende. Ich hatte vier Wochen Urlaub am Stück, da ich meine Urlaubstage noch wegmachen sollte. Hätte ich meine Überstunden noch zum Großteil verbrauchen müssen, hätte ich dieses Jahr gar nicht mehr auf Arbeit gehen müssen. So hatte ich also 28 Tage hintereinander frei. Ok, 10 Tage davon war meine bessere Hälfte und ich auf den Malediven. Die restlichen Tage aber hatte ich alleine Urlaub. Mein Tagesablauf Meine Tage waren durchweg entspannt. Ich stand auf, trank Kaffee ging mit dem Hund eine Runde. Und dann erledigte ich ab und an mal etwas. Kaufte eine Kleinigkeit ein, wenn ich was brauchte. Sonst las ich mal wieder relativ viel. Das Lesen habe ich vermisst. Irgendwie hat man sonst keine richtige Zeit mehr dafür. Was mir sehr gut gefiel, ich musste meine Tage nicht planen. Sonst schau ich immer, wann ich für was Zeit habe. So konnte ich…

Worüber ich mich am meisten ärgere

Zeit ist eine Größe, welche einfach verschwindet. Ist diese vergangen, hat man keine Chance mehr, Zeit aufzuholen oder Dinge schneller zu machen, um Zeit zurückzugewinnen. Dies bringt mich zu dem, worüber ich mich am meisten ärgere. Verlorene Zeit. Ihr wisst ja, das ich von nun an mehr investieren möchte. Hier bin ich auch schon dabei. Dabei versuche ich, meiner Ansicht nach, unterbewertete Aktien zu kaufen. Nun habe ich eine Zwangspause vom Arzt verschrieben bekommen (wurde mit dem Krankenwagen nach einem kleinen Schwächeanfall von Arbeit abgeholt) und hatte Zeit, mir einen Plan für die Zukunft zu machen. Der Plan selbst besteht dabei eher aus Exceltabellen, welche meine Einnahmen durch Dividenden/Optionen tracken sollen. Soweit so gut. Jedoch habe ich mich angefangen zu ärgern, als ich diese Tabellen aufstellte. Knapp 10 Jahre verloren Als ich meine Tabellen so aufbaute musste ich daran denken, das ich damals nach der Finanzkrise mit der…

Ein Jahr P2P

Der große Hype um P2P Kredite scheint langsam weniger zu werden. Vielleicht kommt es mir aber auch nur so vor. Letztes Jahr im Oktober versuchte auch ich mich an P2P Krediten. Ich berichtet in diesem Artikel darüber. Ich hatte damals 1.000 € auf mein Konto bei Auxmoney überwiesen. Es sollte Spielgeld sein. Im Grunde wollte ich einfach mal sehen, wie das funktioniert und ob man damit tatsächlich Geld verdienen kann. Somit möchte ich euch heute mal an meinem kleinen Resümee teilhaben lassen. Ich weiß, es gibt dafür eigene Blogs, welche sich ausschließlich mit P2P Krediten beschäftigen. Trotzdem möchte ich kurz aufzeigen, was ich davon halte und was man damit erreichen kann. Auxmoney und meine Anfänge Wie schon erwähnt. Ich machte mein Konto bei Auxmoney auf. Es war einfach die mir bekannteste Plattform. Die Kontoeröffnung war unkompliziert und ging recht schnell. Danach noch die 1.000 € überwiesen und schon konnte…

Diversifikation – Die Macht der Streuung am Praxisbeispiel

Die Diversifikation wird immer wieder angepriesen. Egal ob man Buy and Hold oder Trader ist. Ich kenne niemandem, der sagt, das man alle Eier in einen Korb legen sollte, so habe auch ich bereits das Thema beschrieben. Da man aber meist nur einen relativ abstrakten Bezug zur Diversifikation hat, möchte ich heute zeigen, welche Macht tatsächlich dahinter steck. Durch Zufall auf ein geniales Beispiel gestoßen Bevor ich mehr erkläre, möchte ich nur ganz kurz darauf eingehen, wie ich überhaupt darauf gekommen bin, einen Artikel darüber zu schreiben. Ich machte zuletzt eine Umfrage, ob ich die 3-Filter-Strategie mal vorstellen sollte. Der Artikel zu dieser Strategie kommt auch demnächst. Auf jeden Fall hatte ich damals 2015 ein Demokonto gemacht, indem ich 15 Werte für jeweils ca. 650 € „kaufte“. Die Auswahl war noch nach den Grundregeln und vor meiner eigenen Anpassungen der Strategie. Auf jeden Fall schaute ich nun mal wieder…

Vermögensaufbau für Jedermann – raus aus der Altersarmut

Vermögensaufbau ist extrem wichtig und etwas, das dir keiner abnehmen wird. Wenn du Glück hattest, haben deine Eltern bereits in deinen Babyjahren angefahren, für dich etwas zur Seite zu legen. Doch meist ist das Geld dann für den Führerschein und ein Auto weg. Deshalb möchte ich heute über den Vermögensaufbau sprechen. Wie ihn jeder machen kann und wie ihr auch für eure Kinder vorsorgen könnt, ohne hunderte von Euro im Monat irgendwo einzuzahlen. Der Hauptgrund dieses Artikels war mein Rentenbescheid, welchen ich bekam. Auf dem ersten Blick sieht hier eigentlich alles ganz gut aus. Ich soll bis 01.11.2057 arbeiten gehen und würde, wenn ich weiter auf dem jetzigen Niveau einzahle, eine Rente von knapp 2.300 € erhalten. Klingt ja nicht schlecht aber: Kurzer Ausflug in den Rentenbescheid Ich möchte nur kurz aufzeigen, was diese 2.300 € in knapp 40 Jahren noch sind… Gehen wir von einer Inflationsrate von 2…

Finanzielle Ziele definieren und weiterentwickeln

Heute möchte ich mal wieder ein Offtopic Thema ansprechen und über meine eigenen finanziellen Ziele für dieses Jahr schreiben und euch einen kleinen Einblick in mein weiteres Vorgehen gewähren. Ich habe mir letztens wieder Gedanken über meine finanziellen und privaten Ziele gemacht. Ja, das mache ich öfters mal^^ Neben meinen privaten Zielen, wie wieder anfangen zu trainieren um endlich mal die Moby Challenge zu meistern, habe ich mir auch Ziele für mein Depot gesetzt und wie ich danach weiter mit freien Geldern hantieren möchte. Persönliche Definition der finanziellen Freiheit Ich habe mir wieder meine finanzielle Situation angesehen und meinen derzeitigen Lebensstil. In finanziellen Dingen nehme ich grundsätzlich den Worst Case an. Dies bedeutet bei mir, das meine Freundin kommendes Jahr keinen Job findet und ich alleine für alle laufenden Kosten aufkommen müsste. Damit habe ich Ausgaben, mit eingerechneter Sparquote, von 2200 € zu stemmen. Diese Summe muss ich also…

Navigate