Finanzen

Finanzen mit Kindern – neue Artikelreihe

Finanzen mit Kindern wird eine neue Artikelreihe auf meinem Blog werden. Ich hatte ja bereits stark aufgeräumt, um den Blog übersichtlicher zu gestalten. Nun habe ich auch die Schlagwörter noch etwas dezimiert. Finanzen mit Kindern wird zukünftig eines der wichtigeren Schlagwörter des Blogs werden. Es wird in der Hauptrubrik „Finanzen“ zu finden sein. Wie komme ich auf das neue Thema? Wer das Titelbild liest, weiß wie ich auf das neue Thema komme. Ja, euer Kapitalist wird Vater 🙂 So werde ich mich in Zukunft mit einigen neuen Themen befassen müssen. Elternzeit, Elterngeld, Möglichkeiten vielleicht in Teilzeit zu arbeiten und und und… An all den Erfahrungen, welche ich in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren mit meinem Kind machen werde, möchte ich euch teilhaben lassen. Ich hoffe dabei natürlich, dass ich nicht allzu viel falsch machen werde. Ziel von Finanzen mit Kindern Anfangs wird es sicherlich darum gehen, welche Möglichkeiten man…

Finanzielle Freiheit Januar

Dies wird ein neues Format auf meinem Blog. Es wird immer kurz nach dem Einnahmenreport erscheinen und soll sich ebenfalls monatlich wiederholen. Bei diesen kurzen Beiträgen möchte ich aufzeigen, was ich mit meinen Einnahmen aus Optionen und Forex hätte an Ausgaben bezahlen können. Hierbei werden jedoch Gewinne und Verluste durch Aktien weggelassen. Es wird nur geschaut, was an Dividenden, Prämien und am Forexgeschäft durch Forex4Charity eingenommen wurde. Warum keine Aktiengewinne/-verluste? Die Aktiengewinne und Verluste werden mich später nicht ernähren. Sie sorgen lediglich dafür, ob ich mir mehr oder weniger Aktien leisten kann. Dies wird sich automatisch in meinen Einnahmen wiederspiegeln. Denn umso mehr Aktien ich besitze, umso mehr Dividende und Optionsprämien kann/werde ich erhalten. Es ist nur ein hypothetischer Ansatzpunkt Diese Auflistung hier zeigt meine aktuellen realen Ausgaben. Hierbei sind keine Ausgaben mit enthalten, wie meine Sparpläne etc. Für mich beginnt die Freiheit da, wenn ich alle…

Wird so meine finanzielle Freiheit?

Mein Urlaub ist nun zu ende. Ich hatte vier Wochen Urlaub am Stück, da ich meine Urlaubstage noch wegmachen sollte. Hätte ich meine Überstunden noch zum Großteil verbrauchen müssen, hätte ich dieses Jahr gar nicht mehr auf Arbeit gehen müssen. So hatte ich also 28 Tage hintereinander frei. Ok, 10 Tage davon war meine bessere Hälfte und ich auf den Malediven. Die restlichen Tage aber hatte ich alleine Urlaub. Mein Tagesablauf Meine Tage waren durchweg entspannt. Ich stand auf, trank Kaffee ging mit dem Hund eine Runde. Und dann erledigte ich ab und an mal etwas. Kaufte eine Kleinigkeit ein, wenn ich was brauchte. Sonst las ich mal wieder relativ viel. Das Lesen habe ich vermisst. Irgendwie hat man sonst keine richtige Zeit mehr dafür. Was mir sehr gut gefiel, ich musste meine Tage nicht planen. Sonst schau ich immer, wann ich für was Zeit habe. So konnte ich…

Worüber ich mich am meisten ärgere

Zeit ist eine Größe, welche einfach verschwindet. Ist diese vergangen, hat man keine Chance mehr, Zeit aufzuholen oder Dinge schneller zu machen, um Zeit zurückzugewinnen. Dies bringt mich zu dem, worüber ich mich am meisten ärgere. Verlorene Zeit. Ihr wisst ja, das ich von nun an mehr investieren möchte. Hier bin ich auch schon dabei. Dabei versuche ich, meiner Ansicht nach, unterbewertete Aktien zu kaufen. Nun habe ich eine Zwangspause vom Arzt verschrieben bekommen (wurde mit dem Krankenwagen nach einem kleinen Schwächeanfall von Arbeit abgeholt) und hatte Zeit, mir einen Plan für die Zukunft zu machen. Der Plan selbst besteht dabei eher aus Exceltabellen, welche meine Einnahmen durch Dividenden/Optionen tracken sollen. Soweit so gut. Jedoch habe ich mich angefangen zu ärgern, als ich diese Tabellen aufstellte. Knapp 10 Jahre verloren Als ich meine Tabellen so aufbaute musste ich daran denken, das ich damals nach der Finanzkrise mit der…

Ein Jahr P2P

Der große Hype um P2P Kredite scheint langsam weniger zu werden. Vielleicht kommt es mir aber auch nur so vor. Letztes Jahr im Oktober versuchte auch ich mich an P2P Krediten. Ich berichtet in diesem Artikel darüber. Ich hatte damals 1.000 € auf mein Konto bei Auxmoney überwiesen. Es sollte Spielgeld sein. Im Grunde wollte ich einfach mal sehen, wie das funktioniert und ob man damit tatsächlich Geld verdienen kann. Somit möchte ich euch heute mal an meinem kleinen Resümee teilhaben lassen. Ich weiß, es gibt dafür eigene Blogs, welche sich ausschließlich mit P2P Krediten beschäftigen. Trotzdem möchte ich kurz aufzeigen, was ich davon halte und was man damit erreichen kann. Auxmoney und meine Anfänge Wie schon erwähnt. Ich machte mein Konto bei Auxmoney auf. Es war einfach die mir bekannteste Plattform. Die Kontoeröffnung war unkompliziert und ging recht schnell. Danach noch die 1.000 € überwiesen und schon konnte…

Navigate