Finanzen

Finanzielle Freiheit Juli 2019

Eigentlich ein wenig kurios nach so einem Monat diesen Artikel zu schreiben. Nachdem ich über 20.000 € Verlust eingefahren habe, von der finanziellen Freiheit zu reden, ist komisch. Aber ich nehme hier ja immer nur theoretische Angaben auf. Welche Einnahmen ich theoretisch hätte aus den Konten ziehen können, da diese eingenommen wurden sind. Was ich toll finde sind die positiven Kommentare unter meinem Einnahmenreport. Es freut mich das es an sich geehrt wird, auch die extremen Tiefschläge zu teilen. Ich muss zugeben, dass man sowas natürlich nicht gerne teilt und offen in die Welt kommuniziert. Aber warum sollte ich euch etwas verschweigen. Der Blog ist dazu da, positive wie aber auch negative Erfahrungen zu teilen. Da in diesem Report realisierter Verluste unterm Tisch gekehrt werden, spielt mein Verlust hier keine Rolle. In diesem Report wird angenommen, dass ich die Gewinne jeden Monat entnehmen würde, um damit Ausgaben zu decken. Es…

Finanzielle Freiheit Juni 2019

Willkommen zu meinem neuen Report, wie es um meine Freiheit steht. Nachdem der Mai ein überragender Monat war, schwächte sich das Ergebnis im Juni ein wenig ab. Ich muss aber sagen, dass dies nicht weiter schlimm ist. Mich freut sehr, dass der Report so gut ankommt. Sicherlich kann man über meine Ausgaben und deren Gründe denken wie man will, aber das Feedback, die Ausgaben so detailliert offenzulegen, ist recht positiv. Es hat sich auch ein klein wenig was bei meinen Ausgaben getan. Wirklich nicht so viel, aber auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist. Keine Aktiengewinne und -verluste werden berücksichtigt Wie immer der Hinweis. Die Aktiengewinne und Verluste werden mich später nicht ernähren. Sie sorgen lediglich dafür, ob ich mir mehr oder weniger Aktien leisten kann. Dies wird sich automatisch in meinen Einnahmen wiederspiegeln. Denn umso mehr Aktien ich besitze, umso mehr Dividende und Optionsprämien kann/werde ich erhalten. Ausgaben und Einnahmen Wie…

Finanzielle Freiheit Mai 2019

Willkommen zu meinem neuen Report zur finanziellen Freiheit. Die Artikel sind mittlerweile recht beliebt. Zumindest sagen dies die Aufrufzahlen aus 🙂 Ich selbst bin aber auch ein Fan von diesen Artikeln. Denn niemand trackt seinen Weg wirklich. Denn der Weg zur finanziellen Freiheit hat so viele Aspekte. Man muss seine Kosten im Blick haben, aber auch an der Einnahmenseite etwas machen. Und ab und zu muss man auch mal etwas riskieren. So wie ich mit meinem Kredit und der Hoffnung, dass der Handel mit Forex den Weg zu finanziellen Freiheit um mehrere Jahre verkürzen wird. Nichtdestotrotz ist es jeden Monat ein wenig seltsam, seine Ausgaben offenzulegen. Gerade der letzte Report fiel mir dahingehend schwer. Der heutige fällt mir wieder ein wenig einfacher. Der erwartete Shitstorm im letzten Beitrag ist ausgeblieben. Und diesmal kann ich auch wieder Einsparungen vorweisen 🙂 Diese Einsparungen verwende ich dazu, einen neuen Dauerauftrag auf mein Depot…

Navigate