Der Kapitalist auf Urlaubsreise

Hallo zusammen. Es war jetzt wieder eine kleine Weile nichts von mir zu hören. Diesmal war der Grund meine Maledivenreise mit meiner Freundin.

Geplant war, das ich direkt einen Artikel darüber schreibe. Leider musste ich mich heute aber damit rumschlagen, das meine Seite einen technischen Fehler hatte. Dieser scheint am Tag unserer Abreise entstanden zu sein, wodurch die Seite an sich down war.

Dies ist mir jetzt erst aufgefallen. Leider konnte ich den Fehler nur mit einem Upload eines Backups vom September beheben, wodurch ein Monat Arbeit weg ist. Naja, Hauptsache, es ist nicht alles verloren.

Nun möchte ich aber noch kurz über meinen Urlaub schreiben.

 

Zwei Wochen Malediven

Ich muss sagen, das war wirklich bisher mein bester Urlaub. Die Malediven sind wirklich ein Traum, auch wenn nicht ganz kostengünstig.

Wir reisten auf die Insel Vilamendhoo. Eine kleine und sehr feine Insel. Wir wurden standesgemäß mit einem kleinen Wasserflugzeug zur Insel geflogen. Ich habe an sich nichts gegen das Fliegen, aber die kleinen Dinger sind gewöhnungsbedürftig.

Wir selbst hatten uns einen Bungalow im Wasser gegönnt. Das Beste an der Sache. Wir hatten den letzten auf dem Steg. Somit hatten wir freien Blick auf das Wasser und dem täglichen Sonnenuntergang.

 

Die Unterwasserwelt mal richtig erleben

Ich selbst war noch nie Schnorcheln. Aber auf den Malediven kann man nur Essen und Schnorcheln. Und ich muss sagen, Schnorcheln hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Wir konnten direkt von unserem Bungalow ins Meer rein und dann im flachen Wasser schnorcheln. Oder wir sind an die Riffkante geschwommen und haben da geschnorchelt. Es war wirklich teils Atemberaubend, wenn man mit den Schwärmen von Fischen schwimmt.

Haie gab es unzählige da. Es waren aber nur die kleinen Riffhaie. Also völlig ungefährlich.

Wir machten auch einen Tagesausflug mit einem Segelboot. Dabei sahen wir einen Manta, schwammen mit Schildkröten und sahen einen Walhai.

Das war mein Highlight. Das war das was ich unbedingt sehen und erleben wollte. Mit einem Walhai schwimmen. Wir hatten unglaubliches Glück. Als wir einen Walhai fanden, war dieser grade im flacheren Gewässer. Es war zwar nur ein „kleiner“ Walhai, mit ca. 7 Meter Länge. Aber das Tier zu sehen und mit ihm zu schwimmen war ein unvergesslicher Moment.

 

Etwas Romantik war auch dabei

Wenn man schon auf den Malediven ist, darf es auch ein wenig Romantik sein. So aßen meine Freundin und ich einen Abend am Strand. Es waren Fackeln im Wasser aufgestellt wurden und Fisch und Hähnchen wurde gegrillt.

Dazu genossen wir eine Flasche Wein. Die Ruhe welche man da genießen konnte war Balsam für Leib und Seele.

Ich könnte noch weiter von den Malediven schwärmen. Aber Bilder sagen mehr, wie tausend Worte. Hier einige Impressionen von unserem Urlaub.

 

Kommentare (2)

  1. Tätovierter Affe.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*